Softskills24 Com

Softskills for your job and personal growth

Fri04272018

Last updateWed, 10 Dec 2014 10pm

Welcher Führungsstil ist der ideale Managementstil?

Autoritäre und kooperative Managementstile bergen jeweilig Vorteile und Kehrseiten in sich. Welcher ist zwischen den Alternativen (Führungstile) der ideale Managementstil?

Aus der Wissenschaft, der Indienstnahme und den Erfahrungen haben sich manche wesentliche Typen ergeben, die man wie im nachfolgenden, beschreiben kann:

Managementstil geprägt von Verwaltung - puristisch genaue Verhaftung an Bestimmungen und Instruktionen, die die tägliche Arbeit einer Führungskraft vorgeben

Führungsstil autokratisch - aus einer Einflussmacht heraus regierend, unflexibel strukturiert

Patriarchalisch führend - Vaterfiguren steuern und handeln, kontrollieren und versorgen ihre Beschäftigten

Managen mit Charisma - einzigartige Führungspersönlichkeit mit Faszination schreitet voran, Mitarbeiter folgen

Betrachtet man verschiedenartige Führungsstile idealisiert, so kann man eine gewisse Polarität feststellen, wobei der eine Pol der patriarchalische Leadershipstil und der andere Pol der einverständige Managementstil wäre.

Idealisiert heißt hier, dass die Idealtypen in der Realität so nicht zutage treten. Sie stellen eher extreme Arten des Führens dar. In der Praxis zum Vorschein kommen de Managerstile bewegen sich typischerweise zwischen diesen beiden Gegensätzen.

Normiert man die Strecke zwischen dieser beiden Gegensätze, dann stellt man ausgewählte Deutlichkeiten fest, die von folgenden Kriterien beeinflusst sind: Philosophie des Leiters zu sich selbst und zu seinen Arbeitnehmern, Landeskultur des Managers und seiner Mitarbeiter, Unternehmenskultur und Zustand des Unternehmens. Zusätzliche Wirkungsfaktoren auf die Prägnanz eines Managementstils sind zu sehen in:

Abstand oder Vertrautheit auf der Beziehungsebene zwischen Mitwirkende und Führungskraft, Grad der Verantwortungsübertragung an Mitwirkende, Ermächtigung von Aufgaben, Kompetenz und Verantwortung, aufgabenausgerichtete oder auftragsausgerichtete Arbeit, Mitwirkungsmöglichkeiten oder reine Abwicklung, arbeiten unter Aufsicht oder nach Zielvereinbarungen und letztendlich, die Denkweise zur X.-Hypothese oder zur Y.-Theorie.