Softskills24 Com

Softskills for your job and personal growth

Sat11162019

Last updateWed, 10 Dec 2014 10pm

Filter
  • Marketing- Koordinierung der Aktivitäten

    Grundkategorien der Marketing organisation

    Sofern man sich der Signifikanz des Marketing dieser Tage in den Unternehmungen ständig mehr bewußt wird, dann ist es einzig zwangsläufig, daß dieser Bereich funktional und personell zu einem diffizillen Werk anwächst. Damit entsteht simultan die Erfordernis einer geeigneten organisatorischen Aufstellung.

    Register to read more...

  • Produktinnovation und marketingpolitische Prämissenentscheidung

    Produktpolitik inkludiert sämtliche Entscheidungen, die in direkte Verbindung mit dem einzelnen Produkt getroffen werden und darauf ausrichtet sind, neue Produkte zu formen und im Markt einzuführen (Produktinnovation),

    Register to read more...

  • Erzeugnisideen und Entwicklung- Produktpolitik

    Das Mittel der Produktpolitik nimmt eine bedeutsame Position in der Marketingpolitik einer Organisation ein. Entscheidungen für Produkte und das komplette Produktprogramm zählen zweifellos zu den gewerblichen Grundsatzentscheidungen.

    Register to read more...

  • Marketingziele- Grundlagen der Kontextuntersuchung

    Auf der Grundlage der Kontextuntersuchung sind nun Projektionen über die übrige Reifung der Einzelfaktoren des Situationsbildes zu erzeugen. Hierbei muß sich belegen, wie sich die Konstellation der Organisation und die auf  ihre Marktfortune einwirkenden Faktoren im Handlungsverlauf der Planzeitspanne vermutlich ändern werden.

    Register to read more...

  • Erfolgsentwicklungsmöglichkeiten in der Produktpolitik

    Produktpolitik beinhaltet jegliche Entscheidungen, die in direkte Korrelation mit dem einzelnen Produkt getroffen werden und darauf gezielt sind, neue Produkte zu realisieren und im Markt einzuführen (Produktinnovation), gegenwärtig im Markt etablierte Produkte zu variieren (Produktmodifikation) wie auch 'alte' Produkte aus dem Programm auszurangieren (Produkteliminierung) (Meffert).

    Register to read more...

  • Funktionsausgerichtete Marketingstruktur

    Der Grundgedanke der Linien-Organisation besteht darin, dass eine nachrangige Position jeweils einzig von einer übergeordneten Stelle (Arbeitsweise der Einheit der Auftragserteilung) Anordnungen erhält.

    Für die Aufgabentätigung des Produkt-Managers offenbaren sich diese Maßgaben des Einliniensystems als Behinderung, nachdem sie zu der Funktion des Produkt-Managers als "Breitenmaßregler" in Unvereinbarkeit stehen.

    Register to read more...

  • Zielverfolgung des Produkt-Managers

    Ziele und Methoden des Produkt-Managers

    Der Produkt-Manager ist als Schaltposition im Marketinghergang zu sehen, und zwar in verhältnis zu den ihm anvertrauten Produkten.

    Als „Produktexperte" hat er an diesem Punkt alle Kräfte in der Unternehmung korrespondierend den spezifischen Marktansprüchen des Fabrikates zu fokussieren.

    Register to read more...

  • Funktionsgebiete des Marketing

    Die strukturelle Einbeziehung des Marketing in die Firmensorganisation

    Ein zielstrebig marktorientiertes Handeln setzt in arbeitsteilig organisierten Betrieben voraus, daß die vertrieb charakteristischen Funktionen, beispielsweise Marktforschung, Fabrikatentstehung, Preisausformung, Sales usw., in einer Marketingabteilung aggregiert werden.

    Register to read more...

  • Instrument der Produktpolitik

    Das Instrument der Produktpolitik nimmt eine schwerwiegende Stellung in der Marketingpolitik einer Firma ein. Entscheidungen für Produkte und das ganze Produktprogramm gehören außer Zweifel zu den profitorientierten Grundsatzentscheidungen.

    Register to read more...

  • Faktoren der Marketingplanung

    Kommunikationspolitik (Kommunikations-Mix)

    Veränderung der Werbeausgaben um ... %
    Prinzipielle Modifikation der Medienpolitik
    Einführung einer strukturierten Außendienst- und Händlerweiterbildung

    Register to read more...

  • Sonderformen von Anleihen- Wandlungsgegenstand

    Sonderformen von Anleihen
    Im Folgenden erläutern wir unterschiedliche Anleiheformen, welche besondere Rechte oder atypische Nebenabreden inkludieren, aber obendrein an eine übrige Bezugsgröße verbunden sein können.

    Wandelanleihen: „Aktien auf Abruf"
    Die Wandelanleihe ist ein verzinsliches Papier, das normalerweise von Aktiengesellschaften emittiert wird.

    Register to read more...